Für jeden Seitenaufruf werden im Hintergrund Ihrer Website HTTP Requests empfangen und an den Browser des Nutzers gesendet. Der Einfluss dieser Requests auf Ihren Pagespeed ist enorm und für Sie besonders wichtig, da die Ladezeiten wiederum einen direkten Effekt auf die Nutzererfahrung haben. Je weniger Requests auf Ihrer Seite gesendet werden, desto schneller und benutzerfreundlicher ist sie. Zusätzlich spielt seit dem Speed Update von Google auch der Pagespeed für die Google Rankings eine wichtige Rolle.

Was sind Requests?

Für jede im HTML-Dokument verlinkte Datei, die beim Aufruf einer Seite geladen werden soll, schickt der Browser eine HTTP Request an Ihren Web Server. Dazu gehören CSS-, JavaScript-, sowie Bild-, Icon-, und anderen Dateien.

Der Server sendet daraufhin die per Request angefragten Dateien an den Browser des Nutzers. Je mehr Dateien innerhalb Ihres HTML-Dokuments verlinkt sind, desto mehr Requests fallen an. Mit vielen Requests verlangsamt sich Ihr Pagespeed entsprechend.

Es ist also wichtig, mit Hilfe der Request Analyse in BAVOKO SEO Tools einen Überblick über die Requests Ihrer Website zu behalten, um einen optimierten Pagespeed gewährleisten zu können.

Analyse der Requests in BAVOKO SEO Tools

Analysieren Sie unter “Performance” > “Resources” die Requests, die durch die CSS-, JavaScript-, und Bild-Dateien Ihrer Seiten entstehen und deren Einfluss auf die Performance Ihrer Seite in allen relevanten Details.

Wählen Sie dafür den entsprechenden Reiter ganz oben im Plugins aus.

Im oberen Bereich der Analyse Ansichten finden Sie immer ein Diagramm, dem Sie auf einen Blick entnehmen können, wie die Aufteilung der Dateigrößen der einzelnen Requests Ihrer Website aussieht und wie viele davon erreichbar sind. Zusätzlich steht Ihnen darunter eine Zusammenstellung der wichtigsten Performance-Daten Ihrer Requests zur Verfügung. Der Tabelle können Sie weitere wichtige Request-Informationen wie die URL, deren Erreichbarkeit und Status Code, sowie Ladezeit und Größe analysieren.

Mit einem Klick auf das Augen-Symbol öffnen Sie eine Liste aller Seiten, auf denen die jeweilige Datei verlinkt wird. Klicken Sie in dieser Liste eine Seite an, um direkt zum Content Optimizer im Performance Tab zu springen, wo Sie dann die Requests und den Pagespeed dieser Seite genauer analysieren können.

Bald verfügbar: Requests deaktivieren

Die Performance-Analyse von BAVOKO SEO Tools wird bald um den Request Manager erweitert. Dadurch wird unser WordPress Plugin zukünftig auch über praktische Tools verfügen, mit denen Sie die Requests von einzelnen Plugins, Themes und third-party Scripts detailgenau analysieren und auf den Seiten deaktivieren können, auf denen sie nicht benötigt werden. Auf diese Weise können Sie dann deutliche Mengen an Requests einsparen und Ihren Pagespeed effizient verbessern.

Mit BAVOKO SEO Tools Requests analysieren
und Pagespeed optimieren

Um die Ladezeiten Ihrer Seite nachhaltig verbessern zu können, ist es von äußerster Wichtigkeit, dass Sie jederzeit den Überblick über die Menge der Requests an Ihren Server behalten und schnell herausfinden können, welche Dateien diese Requests auslösen.

BAVOKO SEO Tools umfasst verschiedene Ansichten zur Analyse Ihrer Requests und liefert Ihnen so in kürzester Zeit alle relevanten Daten zum Pagespeed Ihrer einzelnen Seiten.

Mit den im Request Manager enthaltenen Tools werden dann außerdem massive Verbesserungen Ihrer Request-Mengen durch deren gezieltes Deaktivieren möglich sein.

Was this article helpful?

Yes (1) No

BAVOKO's SEO Newsletter

Subscribe to our newsletter to get deep SEO insights, tips and strategies!

Learn how to rank #1 on Google with the help of BAVOKO SEO Tools - The most powerful SEO plugin for WordPress.

You have Successfully Subscribed!