Damit Sie problemlos Weiterleitungen für Ihre WordPress Fehlerseiten einrichten können, umfasst unser SEO Plugin BAVOKO SEO Tools eine Reihe von Tools, mit denen Sie ganz einfach und ohne Zeitaufwand Ihre aktiven Weiterleitungen analysieren, sowie neue 301 und 302 Weiterleitungen setzen können.

Was sind 301 & 302 Weiterleitungen?

Weiterleitungen, sehr häufig auch Redirects genannt, werden im Allgemeinen dazu genutzt, dem Browser Ihrer Nutzer auf schnellstem Weg mitzuteilen, dass die Seite, die er gerade aufrufen möchte, verschoben wurde und wo er die neue Seite findet.

Unter den verschiedenen Weiterleitungsarten, die zur Verfügung stehen, beschränkt sich BAVOKO SEO Tools auf die beiden meist genutzten – nämlich 301 und 302 Weiterleitungen.

Dabei bedeuten die Kennungen 301 und 302 für Ihre WordPress Redirects Folgendes:

301 – Permanent Redirect: Suchmaschinenfreundliche Weiterleitung. Die Suchmaschine wird informiert, dass die Seite dauerhaft verschoben wurde. Dadurch wird auch der Linkjuice der Seite weitergegeben.

302 – Temporary Redirect: Die Weiterleitung ist nicht dauerhaft, wenn beispielsweise Wartungsarbeiten an einer Seite vorgenommen werden. Dabei wird der Linkjuice nicht weitergegeben.

Da für die Suchmaschinenoptimierung die permanenten 301 Weiterleitungen in WordPress von Interesse sind, werden im weiteren Artikel nicht tiefer auf die temporären 302 Weiterleitungen eingehen.

Wann sollte man 301 Weiterleitungen in WordPress nutzen?

Der Zweck einer WordPress 301 Weiterleitung ist der, dass Besucher einer gelöschten bzw. verschobenen Seite direkt zur neuen Seite weitergeleitet werden.

Wenn Sie also vorhaben, eine Seite zu verschieben oder gar zu löschen, sollten Sie definitiv einen 301 Redirect zur neuen Seite einrichten. Dasselbe gilt auch für Änderungen an den Permalinks der Beitragsseite.

Andernfalls bekommen Ihre Benutzer, anstelle Ihres Contents, lediglich eine 404-Fehlerseite angezeigt. Und solche Fehlerseiten sind nicht nur unbefriedigend für Ihre User: Auch Ihr WordPress SEO kann durch Fehlerseiten beeinträchtigt werden und Ihre Google Rankings gefährden!

Um solche Fehlerseiten direkt zu vermeiden und gleichzeitig sogar noch Ihr WordPress SEO zu fördern, können Sie mit BAVOKO SEO Tools mit nur wenigen Klicks 301 Weiterleitungen einrichten, bei denen die Suchmaschinen direkt informiert werden, dass die neue Seite dauerhaft unter der neuen Adresse zu erreichen sein wird. Auf diese Weise wird sowohl der Traffic, als auch die Backlink-Stärke der alten Seite auf die Neue übertragen.

Weiterleitungen im Redirect Manager
von BAVOKO SEO Tools einrichten

Wenn Sie im BST WordPress Plugin Weiterleitungen einrichten möchten, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Klicken Sie im Tool-Bereich auf “Redirect Manager”.
  • Redirect Manager

  • Sie haben im oberen Teil bei “Add custom redirect” sowohl unter “Redirect from”, als auch unter “Redirect to” die Möglichkeit, auszuwählen, ob Sie eine exakte URL oder ganze Verzeichnisse weiterleiten möchten.

Einzelne Seiten weiterleiten (exact)

Redirect Manager exact URL

  • Wählen Sie “Exact match” aus, wenn Sie eine einzelne URL zu einer Anderen weiterleiten möchten.
  • Tragen Sie anschließend in den dafür vorgesehenen Textfeldern neben “Redirect from” und “Redirect to” die gewünschten URLs ein.
  • Wählen Sie unter “Redirect Type” aus, ob die URL per 301 oder 302 weitergeleitet werden soll.
  • Klicken Sie auf “Add Redirect” um Ihre gewünschte(n) Weiterleitung(en) einzurichten.

Info: Da sich eine einzelne Seite nicht auf mehrere Seiten weiterleiten lässt, steht Ihnen bei der Eingabe der Ziel-URL ebenfalls nur die Option “Exact match” zur Verfügung.

Verzeichnisse weiterleiten (contains)

Wollen Sie beispielsweise Ihre alte Shop-URL /produkte/ auf die Neue /shop/ weiterleiten, können Sie das im Redirect Manager wie folgt umsetzen:

Redirect Manager contains

  • Wählen Sie zunächst “Contains” aus, um ganze Verzeichnisse weiterzuleiten.
  • Geben Sie bei “Redirect from” /produkte/ ein und unter “Redirect to”. /shop/
  • Wählen Sie unter “Redirect Type” aus, ob die URL per 301 oder 302 weitergeleitet werden soll.
  • Klicken Sie auf “Add Redirect” um Ihre gewünschte(n) Weiterleitung(en) einzurichten.

Info: Sie haben hier übrigens die Möglichkeit, Ihr Verzeichnis mit der Option “Exact match” auf eine einzelne Ziel-URL weiterzuleiten.

Weiter unten im Redirect Manager können Sie unter “Current Redirects” Ihre “Custom Redirects”, die Sie über den Redirect Manager erstellt haben, sowie Ihre “Content Optimizer Redirects” stets im Auge behalten.

Automatische Weiterleitungen unter Permalinks

Permalink-Einstellungen

Oft kommt es vor, dass sich die URLs einzelner Seiten oder ganzer Verzeichnisse ändern, weshalb man nie vergessen sollte, diese anschließend weiterzuleiten. In den Permalink-Einstellungen von BAVOKO SEO Tools haben Sie die Möglichkeit, automatische 301 Weiterleitungen für URLs einzurichten.

404 Seiten weiterleiten

404 Seiten weiterleiten

Klicken Sie unter “Tools” im Menüpunkt “Permalinks” auf den Reiter “404 to 301 Settings”. Hier haben Sie die Möglichkeit, 404 Seiten automatisch auf die Startseite, auf eine individuelle Seite, oder auf das Elternverzeichnis weiterzuleiten.

Automatische Weiterleitung bei Änderung der Category Base

Category Base

In den Permalink-Einstellungen haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, die Category Base Ihrer WordPress-Seite in den URLs zu verbergen und durch die Aktivierung von “Redirect old category links” die alten Seiten automatisch weiterzuleiten.

Seiten und Beiträge bei URL-Änderungen automatisch weiterleiten

Auto Post Redirect

Es kommt nicht selten vor, dass man die URL eines Beitrags bei Änderungen oder Optimierungen anpasst. Durch die Aktivierung von “Auto Post Redirect” unter “Permalinks” leitet BAVOKO SEO Tools bei Änderungen des Slugs automatisch die alte Seite auf die Neue weiter. Im Content Optimizer unter “Advanced” können Sie immer einsehen, wie oft die URL der jeweiligen Seite geändert und weitergeleitet wurde.

301 Weiterleitungen im Content Optimizer

Content Optimizer Redirects

Während der SEO Optimierung einzelner WordPress Seiten können Sie außerdem auch im Content Optimizer einen 301 Redirect für die jeweilige Seite einrichten.

  • Navigieren Sie dazu im Content Optimizer in den Tab “Advanced”.
  • Im oberen Bereich finden Sie neben “Redirect To” eine Checkbox, die Sie zum aktivieren eines Redirects für diese WordPress Seite anklicken können.
  • Geben Sie die URL der neuen Seite ein, auf die der WordPress Redirect weiterleiten soll.
  • Wählen Sie nun im Dropdown-Menü, ob Sie einen 301 oder 302 Redirect anlegen möchten.
  • BAVOKO SEO Tools übernimmt Ihre Einstellungen automatisch.

Indexability – Weiterleitungen, Fehlerseiten
und mehr analysieren

Onpage - Indexierbarkeit

Mit der Indexability-Analyse unter “Onpage” in BAVOKO SEO Tools können Sie die Status Codes Ihrer einzelnen Seiten untersuchen und beispielsweise Fehlerseiten oder Weiterleitungen mit nur einem Klick filtern. Finden Sie so ohne großen Aufwand Ihre Problemseiten, um sowohl Ihre Nutzer, als auch Google glücklich zu machen.

301 & 302 Weiterleitungen in WordPress
mit BAVOKO SEO Tools einfach erstellen und analysieren

Da Fehlerseiten sowohl bei Ihren Nutzern, als auch bei den Suchmaschinen nicht gut ankommen und sogar Ihr WordPress SEO und Ihre Rankings gefährden können, gibt Ihnen BAVOKO SEO Tools eine einfache Möglichkeit, 301 und 302 Weiterleitungen in WordPress einzurichten.

Was this article helpful?

Yes No

BAVOKO's SEO Newsletter

Subscribe to our newsletter to get deep SEO insights, tips and strategies!

Learn how to rank #1 on Google with the help of BAVOKO SEO Tools - The most powerful SEO plugin for WordPress.

You have Successfully Subscribed!